Hallo Gast. Sie sehen dies, da Sie nicht angemeldet sind. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich. Sie können auch als Gast in unserem Forum mitlesen. Bitte besachten Sie, dass auch für Gäste die AGBs, Richtlinien etc. gelten. Sollten Sie diese ablehnen, so sind Sie nicht berechtigt unser Forum zu benutzen!
Dieses Forum benutzt Cookies
Wackerfans.de möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen“. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

Ein Cookie wird unabhängig von Ihrer Auswahl gespeichert das regelt ob Sie die Speicherung von Cookies ablehnen oder zustimmen.
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Was treiben die anderen 2016/17
#11
Wenn ihr unter "Marketing" versteht, dass wieder Klatschpappen verteilt, peinliche PR-Gags veröffentlicht werden und grässliches Merchandise (welches nachher wieder im Keller liegen bleibt) angeboten wird, dann kann ich gerne darauf verzichten. Wir brauchen uns weder irgendwem zum Vorbild nehmen noch irgendwen nachäffen. Weder einen FC Bayern noch diese Trotteln aus Buchbach. Ich muss mich als Verein nicht "verkaufen", um ja irgendwie in der Suppe der anderen mitzuschwimmen. Das hat in dem Verein leider noch nie wer kapiert - wie auch, wenn alle eigentlich FCB-Fans sind. In einem Stadion haben keine Cheerleader, kein Maskottchen (zum Glück ist dieser Panda nicht mehr präsent), keine Chart-Bedröhnung und sonstiger Krimskrams ala Popcorn, Eismaschine etc. was verloren. Wir sind hier nicht bei den Amis oder auf einem Volksfest. Es genügt vollkommen, wenn man endlich die Fans grillen lässt (gab es ja schon öfters - dem wurde aber immer wieder zugesetzt. Warum auch immer...), Wacker-Lieder im Stadion spielt (Sprichwort: Verbundenheit und Authentizität), an seine Werte (klein, aber fein) festhält und weiterhin jungen Fussballern ausschließlich aus unserer Grenzregion die Möglichkeit gibt, sich für den SVW zu zeigen. Das schafft Verbundenheit und ein einmaliges Gefühl bei Heimspielen. Eben weil es ungezwungen/locker ist und kein erzwungenes Kasperltheater.

Versteht ihr unter Marketing, dass jemand aktiv nach Sponsoren sucht und dabei alte Sponsoren anhand der vielen Vorzüge dieses Chaosvereins zurück ins Boot holt, dann habt ihr meine volle Zustimmung. Beim Rest sollte man entweder den Fans die Verantwortung überlassen oder dem neuen Mitarbeiter ans Herz legen, die Wünsche und Vorschläge der Fans zu respektieren und sie ernst zu nehmen. Ansonsten dürfte hier wieder mit sehr viel Gegenwind gerechnet werden, was einem ruhigen Arbeiten gewiss nicht gut tut und wieder einige Nebenbaustellen öffnen wird...
FÜR EIN FREIES BAYERN !!! Кosovo ist Serbien - Krim ist Russland!!!
Antworten
#12
Erstens verstehe ich nicht, wie man dauernd Vereine wie Buchbach oder Schalding und ihre Ideen Zuschauer zu gewinnen verurteilen kann. Zweitens musst du dir schon die Frage stellen, wohin du mit dem SV Wacker willst? Wenn es dir reicht, auf den Dorfplätzen der Region zuzuschauen, dann kannst du weitermachen wie bisher. Ich dagegen hege den Wunsch mit Burghausen wieder in Stadien zu spielen. Und da langts meiner Meinung nach nicht, wenn du ein paar Fans grillen lässt. Deswegen kommt keiner mehr. Es geht darum, Burghauser Einwohner , v.a. Familien für den Fußball am Samstag im Stadion zu begeistern, so dass sie als Fans bleiben und der Zuschauerschnitt gehoben werden kann. Ein ehemaliger Zweitligist sollte wohl einen Schnitt von 2000 + X zusammenbringen. Und da darf man glaub ich schon ganz vorurteilsfrei und ergebnisoffen diskutieren. Mit einer Fanklatsche bringst keinen mehr zum Fußball. Mit einer Freikarte in Kombination mit irgendwas in Burghausen z.B. schon und wenn dann am Vorplatz vielleicht noch ein Fangrill steht, eine Jugendband spielt und der Sprössling beim Torwandschießen gewinnen kann, in der Pause mal gg. den TW-Trainer antreten zu dürfen, ist auf alle Fälle schon mehr los als gestern.
Antworten
#13
Sorry, DelRio wenn ich deine Illusion von Fussball zerstöre.
Wir leben nunmal in einer Eventgesellschaft, die bei Spielen solchen Krimskrams wollen und brauchen. Wenn du nicht so denkst, die meisten anderen leider schon.
Fussball verkommt immer mehr zum Geschäft, auch in den unteren Ligen.
Also wenn du Marketing betreiben willst, musst du die Zuschauer locken, egal wie.
Bei steigenden Zuschauerzahlen kommst dann auch mit besseren Argumenten bei den Firmen an.
Wenn man hier nicht vernünftig ansetzt und damit meine ich keine Klatschpappen oder sowas, wird man in der Bedeutungslosigkeit des deutschen Fussballs bleiben oder verschwinden. Kann sich jeder selbst aussuchen.
Es soll sich aber bitte keiner aufregen, warum wir uns keine Spieler wie Willsch o.ä. leisten können, aber auch nix zur Aufbesserung unseres Etats tun sollen.
DAUERKARTENBESITZER 2017/18
Antworten
#14
es ist leider so, das die spassgesellschaft diesen "klimbim" rundherum braucht.
kombitickets vll, Papa fussball, mama geht baden (sauna)

es gäbe einige möglichkeiten das thema SVW wieder interessant zu machen
wünschen wir dem/der neuen marketingchef/in viele gute ideen und ein gutes händchen bei der sponsorensuche
leben schwarz-weiss

Antworten
#15
Ich weiß nicht, warum das alles immer so negativ dargestellt wird. Es muss hier kein "klimbim" veranstaltet werden. Es muss einfach was getan werden, dass mehr Fans Interesse am SV Wacker zeigen. Da gibt's doch zig Möglichkeiten: Jugendturnier am Vormittag vorm Spiel, wo die Teams mit ihren Eltern freien Eintritt und a Wurstsemmel im Stadion bekommen. Vielleicht das finale Elfmeterschießen vor dem Spiel im Stadion oder oben angesprochenes Kombiticket. Ihr tut so, wie wenn wir eine Kopie des FC Bayern oder Red Bull Salzburg werden müssen, damit mehr Leute ins Stadion kommen.
Antworten
#16
Ich wollte damit nicht sagen, dass wir andere kopieren sollen. Aber das was gemacht werden muss, ist uns doch wohl allen klar.
DAUERKARTENBESITZER 2017/18
Antworten
#17
http://www.heimatsport.de/fussball/ueber...nfurt.html

Willsch überragend in Schweinfurt...
Antworten
#18
(24.07.2016, 18:57)Mr.X schrieb: Ich weiß nicht, warum das alles immer so negativ dargestellt wird. Es muss hier kein "klimbim" veranstaltet werden. Es muss einfach was getan werden, dass mehr Fans Interesse am SV Wacker zeigen. Da gibt's doch zig Möglichkeiten: Jugendturnier am Vormittag vorm Spiel, wo die Teams mit ihren Eltern freien Eintritt und a Wurstsemmel im Stadion bekommen. Vielleicht das finale Elfmeterschießen vor dem Spiel im Stadion oder oben angesprochenes Kombiticket. Ihr tut so, wie wenn wir eine Kopie des FC Bayern oder Red Bull Salzburg werden müssen, damit mehr Leute ins Stadion kommen.

In diesem Bereich steht man auf verlorenem Posten, was allerdings daran liegt, dass der unternehmerische Horizont nicht weit genug ausgereift ist. Natürlich muss was geboten sein im Stadion, was dabei der Hardcorefan denkt ist doch wohl egal.

Ich bin mir zu 100 Prozent sicher, dass jeder der Vereinsverantwortlichen einen Weststeher der schon jahrelang ins Stadion geht und den ganzen Mist mitgemacht hat, sofort gegen 10 zahlende Zuschauer eintauschen würde, deshalb ist auch die Idee, den Fans das "Marketing" zu überlassen komplett am Ziel vorbei geschossen!

Und was viele auch nebenbei vergessen ist die Tatsache, dass man über einen Pressesprecher/Marketingmitarbeiter, deutlich mehr in der Öffentlichkeit auftreten kann. Die Werbetrommel muss laufen, der Verein muss so oft irgendwo in der Zeitung und im Netz vertreten sein, dass keiner mehr daran vorbei kommt.

Aber es ist doch einfach so, dass hier manchmal die Arroganz einfach noch zu groß ist. Keiner hier will sich mit Buchbach vergleichen, denn das ist ja nur ein "Dorfverein", aber in welcher Liga spielen wir und in welcher spielt Buchbach? Und von der ach so tollen Kulisse in Burghausen bleibt langsam aber sicher nicht mehr viel übrig und bald hat der TSV mehr Zuschauer, wenn es so weiter geht.
Oh, mein Wacker Sportverein, ich werde immer bei dir sein!
Antworten
#19
@dafilmer: Danke für deine guten Worte. Genau darum gehts. Was bringt uns ein Stadion, in dem mangels Zuschaueranspruch keine Stimmung aufkommen kann. Und guter Fußball alleine lockt in Burghausen leider keinen neuen Fan an. Das war eigentlich schon immer so seit ich Fan bin. Vor allem die Burghauser müssen angesprochen werden. Schon früher lebte man im Prinzip von den Leuten, die aus den LKen TS, PAN, Mü hergefahren sind. Die sind größtenteils weggebrochen. Aber wir sind halt auch kein Profiklub mehr, sondern sollten die Liga annehmen, auch fantechnisch und endlich vom hohen Ross runtersteigen. Wir sind der SV Wacker, der einzige Verein, der in der Liga Stimmung macht. Mag ja alles sein, aber was hilfts, wenn Buchbach und Schalding oder wie auch immer bald mehr Zuschauer haben?
Öffentlichkeitsarbeit ist der nächste Punkt. Wieso ist bei uns im Rottal jeden Tag gefühlt eine halbe Seite über Schalding in der Zeitung drin, aber über den SVW les ich allemal am Samstag oder Montag einen kleinen Absatz? Wie wohltuend war da die alljährliche Beilage des ANA mit Vorstellung der neuen Spieler. Wieso kann man nicht im Heimatsport auch unter der Woche mal Spieler oder Trainer vorstellen und interviewen?
Antworten
#20
Ich sehe das etwas anders. Mit Jugenturnier, Hüpfburg u.ä. generierst du doch langfristig nicht mehr Zuschauer, da die Leute doch dann in erster Linie aufgrund des "Events" ins Stadion gehen. Ich glaub mit unserem Stadion und der tollen Stimmung haben wir hier genug Pluspunkte gegenüber anderen Vereinen.
Meiner Ansicht nach besteht vor allem außerhalb des Stadions Nachholbedarf. Viel bessere Zusammenarbeit mit der Presse, mehr Spieltagsplakate/Werbung, Social Media u.ä. einfach effizienter nutzen um den Verein attraktiver zu machen, Freikarten, Gewinnspiele und weitere Sachen. Man muss einfach ein gewisses Image rund um den SVW schaffen, aber wenn man kaum etwas vom SVW hört, interessiert sich auch keiner dafür und geht daher an einem Samstag Nachmittag lieber ins Freibad als ins Stadion. Hierfür wird hoffentlich die Stelle im Verein geschaffen und nicht für irgendwelchen Quatsch den keiner braucht. Die 1000-1200 Stammzuschauer braucht keiner überzeugen und man muss ihnen auch nicht das Geld aus der Tasche ziehen. Die vielen Zuschauer die früher regelmäßig den SVW besuchten und auch gewisse Sympathie für ihn haben, müssen wieder ins Stadion gelockt werden.

Ein konkretes Beispiel um den SVW attraktiver zu machen:
Über die Facebookseite des SVW lassen sich für gewöhnlich die meisten Menschen erreichen. Doch diese wird nur alle 4-5 Tage aktualisiert. Meistens wird der Vorbericht/Spielbericht der Homepage 1 zu 1 übernommen. Aktualisiert man diese Seite täglich und seien es nur 4-5 Fotos vom Training bewirkt man schon ein gewisses Interesse und der SVW bleibt auch unter der Woche in den Köpfen der Menschen. Daneben kann man hier auch neue Spieler vorstellen, Interviews mit jedem möglichen führen und einfach effizient Werbung betreiben. Als Vergleich kann man auch die Internetpräsenz des SSV betrachten. Hier werden 2-3 Infos pro Tag herausgegeben.
Meiner Ansicht nach ist das wohl die leichteste Form, Werbung für den SVW zu machen.
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste