Hallo Gast. Sie sehen dies, da Sie nicht angemeldet sind. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich. Sie können auch als Gast in unserem Forum mitlesen. Bitte besachten Sie, dass auch für Gäste die AGBs, Richtlinien etc. gelten. Sollten Sie diese ablehnen, so sind Sie nicht berechtigt unser Forum zu benutzen!
Dieses Forum benutzt Cookies
Wackerfans.de möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen“. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

Ein Cookie wird unabhängig von Ihrer Auswahl gespeichert das regelt ob Sie die Speicherung von Cookies ablehnen oder zustimmen.
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Personalie Mölzl
Die Stimmung ist nur von gewissen Leuten negativ da sie eben nur das Negative sehen wollen.
Ausserdem wird ständig in der Vergangenheit rumgesucht anstatt sich mit der Gegenwart zu
beschäftigen. Da kann man den Unmut von Hr. Mölzl schon verstehen. Er muss sich ja mit der
Personalie "Klientel Negative Wackerfans" nicht beschäftigen sondern sollte sich auf das Sportliche
konzentrieren. Er wird die engstirnige Denkweise einiger weniger die die vernünftigen Fans mit
ihrer negativen Denkweise "angesteckt" haben niemals ändern können.
Antworten
Lieber Reiswolf - bitte teile mir mit, was sollen wir denn Positives sehen?

Eine Aufholjagd gegen Pipinsried? Bei allem Respekt, das wir gegen Pipinsried jemals 2:0 zurück liegen ist schon Witz genug für unseren SV Wacker.
Die nur knappe Niederlage gegen Augsburg? (kein Punkt ist kein Punkt)...
Die souveräne Erholungsphase im Toto-Pokal (okay Dreifachbelastung aus Toto-Pokal, Training und Spiel wäre auch zu hart gewesen)? Die Reamatisierung? Den "Dr." Frey? Die Presse mit ihren negativen Artikeln gegen die "bösen" Ultras? Siege gegen Spitzenteams wie Unterföhring? Einen erfolglosen Trainer der so sympathisch rüberkommt wie eine überfahrene Katze am Straßenrand? Spitzentransfers wie Wolfgang Hahn (bitte nicht Spieler wie Marinkovic nennen, die sind schließlich Vollprofis!)? Verlust der Identifikationsfiguren wie Burki und Eiban? Rückläufige Zuschauerzahlen? Keine Ansagen der Verantwortichen wohin der Weg führen soll? Ein abgesägter Stadionsprecher (Gründe weiterhin sehr spekulativ)? Mangelhafte Kommunikation intern sowie nach außen? etc...

Ich bin ganz Ohr!
R.I.P. Marek Krejci
20.11.1980 - 26.05.2007

Spieler und Trainer kommen und gehen...

Bei Nießen - gute Besserung!
Antworten
(23.09.2017, 12:52)reiswolf schrieb: Die Stimmung ist nur von gewissen Leuten negativ da sie eben nur das Negative sehen wollen.
Ausserdem wird ständig in der Vergangenheit rumgesucht anstatt sich mit der Gegenwart zu
beschäftigen. Da kann man den Unmut von Hr. Mölzl schon verstehen. Er muss sich ja mit der
Personalie "Klientel Negative Wackerfans" nicht beschäftigen sondern sollte sich auf das Sportliche
konzentrieren. Er wird die engstirnige Denkweise einiger weniger die die vernünftigen Fans mit
ihrer negativen Denkweise "angesteckt" haben niemals ändern können.

Deine eigenwillige Wahrnehmung der schwarz-weißen Welt grenzt manchmal schon ans Groteske. Wie viel schlimmer könnte es eigentlich noch kommen? 
Was an der Liebigstraße passiert, ist eiskalte Abwicklung mit einem 'New-Economy'-Grinsen.
Antworten
Ich warte noch auf die positiven Aspekte von Reiswolf...

In München suchen die gerade einen Trainer - wie wäre es denn mit unserem "Fachmann"?
R.I.P. Marek Krejci
20.11.1980 - 26.05.2007

Spieler und Trainer kommen und gehen...

Bei Nießen - gute Besserung!
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste