Hallo Gast. Sie sehen dies, da Sie nicht angemeldet sind. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich. Sie können auch als Gast in unserem Forum mitlesen. Bitte besachten Sie, dass auch für Gäste die AGBs, Richtlinien etc. gelten. Sollten Sie diese ablehnen, so sind Sie nicht berechtigt unser Forum zu benutzen!
Dieses Forum benutzt Cookies
Wackerfans.de möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen“. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

Ein Cookie wird unabhängig von Ihrer Auswahl gespeichert das regelt ob Sie die Speicherung von Cookies ablehnen oder zustimmen.
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Auf (Nimmer-)Wiedersehen, Profifußball (?)
#71
Ich bin nichts, ich kann nichts, also werde ich Abteilungsleiter/Vorstand beim SV Wacker. Diese Pausenclowns gehören in einen Zirkus!
Antworten
#72
Ganze Vorfreude auf Spiel und RR dahin. Was wird das für ein Auftritt heut Abend? Laut Presse hat Frey die Mannschaft über die Konsequenzen eines Boykotts belehrt. Als Spieler würd ich mir heut aus Frust eine rote Karte abholen und dann hätt ich ein paar Wochen Ruhe.
Antworten
#73
Ich würd als Fan gar nicht mehr ins Stadion gehen, sondern davor boykottieren. Ende Gelände. Dieser Verein verscherzt es sich auch mit den treuesten Fans. Das ist schon echt hart. Wolf hat immer eine 100 Prozent professionelle Einstellung in den lezten Wochen gezeigt und so wird es einem gedankt? Ich als Spieler würde auch streiken. Hinfahren, anstoßen, und nichts tun, egal, wie hoch die Niederlage ausfällt!
Oh, mein Wacker Sportverein, ich werde immer bei dir sein!
Antworten
#74
Ich wünsche mir heute ein 10:0 für Schweinfurt, evtl ein paar Eigentore und ein paar Rote Karten für uns. Elendiger Scheißverein!
Antworten
#75
Will endlich Fakten. Warum entlässt man Wolf 3,5 Monate nach dem letzten Spiel nach guter Vorbereitung und wenige Stunden vor dem RRauftakt? Sowas ist unterste Schublade. Ich hoffe, dass sich Fans und Mannschaft solidarisieren und sowas nicht akzeptieren. Die sollen die RR vor 0 Zuschauern mit der U19 spielen. Vielleicht klappt noch mit dem Abstieg. Und wie immer 0 Infos nach außen.
Antworten
#76
(03.03.2017, 11:37)Monty schrieb: Ich wünsche mir heute ein 10:0 für Schweinfurt, evtl ein paar Eigentore und ein paar Rote Karten für uns. Elendiger Scheißverein!

So ist das , wenn Dilettanten einen Fußballverein zu führen. Eigentlich müssten die Spieler jetzt versuchen jedes Spiel zu gewinnen,
um dem Trainer die Vertragsverlängerung zu ermöglichen, und der Verein damit richtig bluten muß.
Antworten
#77
Eigentlich sollten sich alle Wacker-Fans dazu entscheiden einen neuen Verein zu gründen, um diesem sehr unprofessionellen Gehabe eines Chemiekonzerns zu entrinnen.
Auf solche Weise entstand auch der FC BAYERN.
Nur so ein Vorschlag, aber solange der Konzern das Sagen hat ändert sich da nix mehr.
Stell dir vor, es spielt Wacker und keiner geht hin !
Der Vorstand macht's möglich. Danke dafür
Antworten
#78
(03.03.2017, 11:59)Wackerschlumpf schrieb: Eigentlich sollten sich alle Wacker-Fans dazu entscheiden einen neuen Verein zu gründen,  um diesem sehr unprofessionellen Gehabe eines Chemiekonzerns zu entrinnen.
Auf solche Weise entstand auch der FC BAYERN.
Nur so ein Vorschlag,  aber solange der Konzern das Sagen hat ändert sich da nix mehr.

Ich glaube nicht , das der Chemiekonzern so viel zu sagen hat. Da gibt es einen Politiker in Burghausen, der meint er ist der Boss. Und der lässt sich bestimmt nicht reinreden.
Antworten
#79
(03.03.2017, 12:01)Skirni schrieb:
(03.03.2017, 11:59)Wackerschlumpf schrieb: Eigentlich sollten sich alle Wacker-Fans dazu entscheiden einen neuen Verein zu gründen,  um diesem sehr unprofessionellen Gehabe eines Chemiekonzerns zu entrinnen.
Auf solche Weise entstand auch der FC BAYERN.
Nur so ein Vorschlag,  aber solange der Konzern das Sagen hat ändert sich da nix mehr.

Ich glaube nicht , das der Chemiekonzern so viel zu sagen hat. Da gibt es einen Politiker in Burghausen, der meint er ist der Boss. Und der lässt sich bestimmt nicht reinreden.
Auch schlimm genug, dass die Existenz von einer Tagesform abhängig ist
.
Stell dir vor, es spielt Wacker und keiner geht hin !
Der Vorstand macht's möglich. Danke dafür
Antworten
#80
Konsequent wäre, dass man jetzt auch alle Spieler, die gehen werden freistellt und die Saison mit denen die nächste Saison da sind weiterspielt. Mit dem neuen Trainer dann logischerweise und selbstverständlich ohne mich.
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste