Hallo Gast. Sie sehen dies, da Sie nicht angemeldet sind. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich. Sie können auch als Gast in unserem Forum mitlesen. Bitte besachten Sie, dass auch für Gäste die AGBs, Richtlinien etc. gelten. Sollten Sie diese ablehnen, so sind Sie nicht berechtigt unser Forum zu benutzen!
Dieses Forum benutzt Cookies
Wackerfans.de möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen“. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

Ein Cookie wird unabhängig von Ihrer Auswahl gespeichert das regelt ob Sie die Speicherung von Cookies ablehnen oder zustimmen.
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Auf (Nimmer-)Wiedersehen, Profifußball (?)
#51
Ich glaub ganz ehrlich das Wochenblatt geht von einem Gesamtetat von 1,5-2,0 Mio. € aus.
Und diesen hat mit Sicherheit kein Verein außer vielleicht Unterhaching in der aktuellen Regionalliga.
Zum Vergleich der gesamte e.V. hat einen Etat von 2,7 Mio.
Antworten
#52
Ganz interessant. Hier zur Info.

http://www.kicker.de/news/fussball/regio...ckers.html

Und auch hier ein paar Eckdaten

http://www.amateurfussball-forum.de/inde...g-2016-17/
Oh, mein Wacker Sportverein, ich werde immer bei dir sein!
Antworten
#53
http://www.fussball-vorort.de/verein/sv-...203/203147
**** El lobo y su joven manada de lobos en blanco y negro ! ****
.........
Mia ham de letztn Johr scho so vui mitgmacht mit unsam Sportverein, do wea ma des jetz a no dapacka!
Auseganga wead scho seit üba viazg Johr, und des wead a weida a so bleim!
Antworten
#54
Aktuelle Aus- und Einblicke zu unserer sportlichen Zukunft von beinschuss.de

Arrow  https://www.rosenheim24.de/sport/beinsch...32778.html
**** El lobo y su joven manada de lobos en blanco y negro ! ****
.........
Mia ham de letztn Johr scho so vui mitgmacht mit unsam Sportverein, do wea ma des jetz a no dapacka!
Auseganga wead scho seit üba viazg Johr, und des wead a weida a so bleim!
Antworten
#55
(22.02.2017, 22:08)Schbätze schrieb: http://www.fussball-vorort.de/verein/sv-...203/203147

Das will mir nicht in die Birne, was da aktuell abläuft. Wenn man das liest, wird einem irgendwie komisch. Da hat sich der Herr Sonnengott immer gerne im Glanz des Profifussballs gezeigt. Als er dann in Seligenporten bei einem verlorenen Spiel die Lust verloren hat, war für ihn persönlich der Ofen aus. Und die Fans sind dann erst nach Beginn der Winterpause Anfang Dezember vor vollendete Tatsachen gestellt worden. War der Fussball in Burghausen so lange von Lust und Laune eines Einzelnen abhängig? Sehr bedenklich. An den Auswirkungen dieser Abwicklung wird man in Burghausen wohl noch lange zu knabbern haben.
Das Leben ist wie Fahrrad fahren, um die Balance zu halten musst du in Bewegung bleiben
Antworten
#56
Von diesen Auswirkungen wird man sich meiner Meinung nach nie wieder erholen. Fußball wird in Burghausen auf lange Sicht absoluter Breitensport sein. Vielleicht schafft man es, dass man dauerhaft in der Region mit Gegnern wie Töging, Kastl oder Erlbach konkurrenzfähig bleibt. Ein wenig wird man auch noch von seiner Jugendarbeit zehren, die dann doch für die Gefilde rund um Bayern- oder Landesliga reichen sollte, aber mehr wird's meiner Meinung nach nicht sein, v.a. weil man bedenken muss, dass in der Regionalliga doch der Großteil der ambitionierten Teams unter Profibedingungen arbeitet. Im Moment sind es 8 Teams von denen 6 unter den besten 7 Teams der Liga zu finden sind. Daran sieht man glaub ich deutlich, dass man auf Dauer mit Amateurfußball in der Regionalliga keine Chance hat.
Antworten
#57
Ohne großes Hintergrundwissen meine Ansicht aus der Ferne betrachtet. Der Hase läuft weg vom Profifussball hin zum Profiringen. Passend hierzu die Bemerkung von Bgm. Steindl über die Ringerstadt Burghausen. Nicht zu vergessen die Verpflichtung von Andreas Huber, der von seiner bisherigen Tätigkeit bei einem  Bundesligaverein prädestiniert ist für den Aufbau und die Verwaltung einer Profiabteilung. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er nur zur Verwaltung des Breitensportvereins eingestellt wurde.
Weiters fehlt mir eine klare Ansage, dass die Fussballer wenigstens in der RL weiterspielen sollen. Scheibchenweise scheint man nun die Fans auf die, wahrscheinlich nicht so rosige,Zukunft vorzubereiten. Im Dezember wurde noch optimistisch verbreitet, dass man hofft einen großen Teil des jetzingen Kaders für das neue Konzept zu gewinnen. Nach den neuesten Berichten sieht es aber ganz anders aus. Logisch: einige Spieler werden versuchen wenigstens in der RL weiter als Profi zu spielen. Es gibt nach wie vor Vereine, die Geld in die Hand nehmen um voranzukommen.( Aktuell z.B. Schweinfurt, Nordhausen und auch Hessen Dreieich mit Rudi Bommer). Ich kann mir gut vorstellen, dass aus dem jetzigen Kader Spieler als Verstärkung geholt werden. Andere werden vll. versuchen einen heimatnahen Verein zu suchen (spntan fällt mir Christoph Rech ein der aus Rosenheim Kommt) oder denen bei anderen Vereinen eine bessere berufliche Zukunft geboten wird. Ich will den Teufel nicht an die Wand malen, aber ich befürchte, dass zur kommenden Saison keine RL taugliche Mannschaft mehr gestellt werden kann bzw. man geht freiwillig einige Klassen abwärts.
Über die Klage von Bgm Steindl über zu wenig Sponsorengelder fällt mir ein: ungewöhnlich erscheint mir in diesem Zusammenhang die Übernahme der Trikotwerbung von der OMV zu Wacker mitten in der Saison. Ich habe nirgends gelesen, dass die OMV von sich aus den Vertrag gekündigt hat. Mich würde es nicht wundern, wenn OMV zur neuen Saison als Sponsor für die Ringer auftritt.
Ich fände es schade, wenn es in Zukunft keinen RL Fussball mehr in Burghausen gibt aber vielleicht sehe ich die ganze Sache zu schwarz. Lass  mich gerne überraschen!
Antworten
#58
Also ich hab relativ lang überlegt ob ich was schreiben soll oder nicht, tus aber jetzt trotzdem!
Mich wundert ERSTENS, warum ausgerechnet MITTEN in der Saison diese Nachricht verbreitet wurde. Die ganzen Aussagen zwecks der Spieler mit "Zeit für nen neuen Verein suchen" ect. sind doch Bullshit! Hier wird systematisch was kaputt gemacht, warum auch immer.

ZWEITENS: Angeblich ist ja Geld und das Sponsoring das Problem! Hatten wir da nicht mal jemanden, der für genau diesen Bereich eingestellt wurde? Was hat der Kollege 5 Jahre lang gemacht? Am Daumen glutscht? Ich bin nicht der Beste Verkäufer der Welt, aber ich hab meinen Umsatz und mit so einem Verein und einem Werk im Rücken, sollte es doch "EIGENTLICH" ein Kinderspiel sein, ein "verkaufsfähiges Konzept" zu erstellen und an den Mann zu bringen.... Und ist nicht Burghausen eine der reichsten Städte Bayerns? Das Wacker-Werk nicht eins der Umsatzstärksten?
Klar. Umsatz heist nicht Gewinn, aber aweng was wird doch dort auch hängen bleiben, sonst könntens gleich dicht machen.....

DRITTENS: Was macht man, wenn die Mannschaft - vielleicht wider erwarten - den DFB-Pokal errreicht und die Saison doch noch auf Platzt zwei abschließt, der ja durchaus machbar ist? Mit der Ankündigung bzw. der Tatsache, dass die Profiabteilung abgeschafft wird, verbaut man sich die ganze Zukunft!!! Mal angenommen, die Mannschaft erreicht den DFB-Pokal, erwischt nen machbaren Gegner und landet wie auch immer in Runde zwei. Da kommt Kohle rein, evtl. werden Spieler aufmerksam und man kann investieren. ABER wer geht denn freiwillig zu nem AMATEUR-Verein ohne Perspektive?

VIERTENS: Welche Rolle spielt Steindl in diesem ganzen Theater? Bin ja kein Burghauser wie man weis, aber ich - und das sollte die Bevölkerung - sprich die Wähler auch nicht tun, ist, jemanden zu vertrauen, der sich wie ein Fähnchen mal nach links, mal nach rechts dreht wies ihm passt. Ich will jemanden der was tut, was anpackt und zu dem steht was er sagt. Die Stadt, die Region, die Menschen voranbringt und begeistert. Hinter ihnen steht auch wenns mal - oder evt. schon wieder schlechter läuft - nicht den Schwanz einzieht und von KEINE LUST redet.....

FÜNFTENS: WARUM wird immer alles schlecht geredet und vor allem die West ins schlechte Licht gerückt? Wer hält der Mannschaft die Treue über viele Jahre hinweg? Wer setzt sich ein, für die Stimmung in den Stadien Bayerns und Deutschlands? Wer, wenn nicht die Jungs der UBS und den Mitgliedern der diversen Fanclubs? Werden sie von Vereinsseite unterstützt oder sogar gefördert? NEIN, man hauft drauf, wann immer es geht. Ohne zu hinterfragen.

SECHSTENS: Presse: Zweifelsohne gibt es "Chaoten" in den Reihen von UBS und Co., aber das hält sich -meiner Meinung nach- im unteren einstelligen Prozentbereich. Über Kleidersammlung ect. wird nicht oder in nem zweizeiler berichtet. Lass einen, einen Bengalo zünden und du findst ne Doppelseite über "randalierende Wacker-Fans schocken Zuschauer und Polizei". Wie siehts aus, liebe Presse? Schon mal an eure Verantwortung gedacht?

SIEBTENS: Anwohner in Stadionnähe. Ist es denn wirklich so, dass sich Anwohner massiv beschweren und es an Spieltagen kein durchkommen gibt in der Stadt? Was war denn in der zweiten Liga? Als Kölner, Frankfurter, Nürnberger, ect. nach Burghausen kamen? War da weniger los? Wohl kaum.... Und wie oft passiert denn sowas? Man hat 38 Spieltage, 19 davon in Burghausen und dann noch Saisonübergreifend oder durch irgendwelche Verschiebungen, lass es 25 TAGE im Jahr sein. Ein wahres Drama, nicht wahr? Da muss sofort dieser Hort der Aggressivität dicht gemacht werden....

Ich bin relativ weit weg vom ganzen Geschehn und sehe manches bestimmt naiv vielleicht oder wie auch immer. Weis nicht. Gibt es jemanden, der mir die Fragen oben beantworten kann? Wäre sehr, sehr dankbar. Auch für Erklärungen und Erläuterungen. Danke!!

Ich kann und mag mir nicht vorstellen, das dass alles dort in Burghausen absichtlich gegen die Wand gefahren wird......
Antworten
#59
Ich habe neulich im Radio gehört, wie viel Umsatz Wacker Chemie im letzten Geschäftsjahr gemacht hat. Die Zahl habe ich vergessen, aber es war wirklich eine GANZE MENGE. 
Und da soll kein Geld da sein für das früher mal wichtigste Aushängeschild der Stadt? Ziemlich grotesk.
Antworten
#60
(26.02.2017, 21:25)Norbert schrieb: Ich habe neulich im Radio gehört, wie viel Umsatz Wacker Chemie im letzten Geschäftsjahr gemacht hat. Die Zahl habe ich vergessen, aber es war wirklich eine GANZE MENGE. 
Und da soll kein Geld da sein für das früher mal wichtigste Aushängeschild der Stadt? Ziemlich grotesk.

Arrow http://m.pv-magazine.de/nachrichten/deta...100025768/ Exclamation
**** El lobo y su joven manada de lobos en blanco y negro ! ****
.........
Mia ham de letztn Johr scho so vui mitgmacht mit unsam Sportverein, do wea ma des jetz a no dapacka!
Auseganga wead scho seit üba viazg Johr, und des wead a weida a so bleim!
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste