Hallo Gast. Sie sehen dies, da Sie nicht angemeldet sind. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich. Sie können auch als Gast in unserem Forum mitlesen. Bitte besachten Sie, dass auch für Gäste die AGBs, Richtlinien etc. gelten. Sollten Sie diese ablehnen, so sind Sie nicht berechtigt unser Forum zu benutzen!
Dieses Forum benutzt Cookies
Wackerfans.de möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen“. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

Ein Cookie wird unabhängig von Ihrer Auswahl gespeichert das regelt ob Sie die Speicherung von Cookies ablehnen oder zustimmen.
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Auf (Nimmer-)Wiedersehen, Profifußball (?)
#31
Ich bin seit 1992 oder 1993 eingefleischter Fan und daran wird sich auch nichts ändern. Aber wenn es in die Bayernliga geht, noch dazu Süd-Staffel (also weit weit weg von der blauen Donau), ist bei mir der Ofen, was die Besuche von Spielen angeht, wohl so gut wie aus. 
Der große SVW auf irgendwelchen Bauern-Plätzen gegen irgendwelche Freizeitkicker, das wäre schwer zu ertragen.

Meine Hoffnung ist und bleibt jedoch, dass irgendwann nochmal Leute wie Gaugler ans Ruder kommen, die den Profifußball wieder in Angriff nehmen (z.B. nach einer Reform der Regionalliga, falls wir dann noch dort mitspielen würden).
Antworten
#32
Jetzt spricht Uwe Wolf übers Burghauser Profi-Aus

http://www.heimatsport.de/fussball/ueber...ervus.html
Antworten
#33
Uwe Wolf professionell und kämpferisch wie wir ihn kennen und schätzen. Der hat wahrlich ein Wackerherz. Wenn schon nicht der Verein, dann sollten wir Fans ihm ein Denkmal setzen. Ich behaupte, wenn der Verein nicht so ewig an Donkov festgehalten hätte und Uwe früher eingestiegen wäre, dann wären wir noch Drittligist.
Antworten
#34
Weiterer Artikel von Beinschuss zu dem aktuellen Thema

Arrow http://www.innsalzach24.de/sport/beinsch...94219.html
**** El lobo y su joven manada de lobos en blanco y negro ! ****
.........
Mia ham de letztn Johr scho so vui mitgmacht mit unsam Sportverein, do wea ma des jetz a no dapacka!
Auseganga wead scho seit üba viazg Johr, und des wead a weida a so bleim!
Antworten
#35
Ganz ehrlich: das ist alles so erbärmlich schlecht!
Was haben die "wichtigen" Herrschaften in der Geschäftsführung denn in den letzten Monaten gemacht?
Keinen Sponsor an Land gezogen, keine Perspektiven geschaffen (kommt mir bitte nicht mit der Kooperation mit dem großen, tollen FC Bayern... Jeder Spieler der wirklich was taugt, ist bei diesem System frühzeiteig weg).
Es haben 2(!!!) Spieler für die kommende Saison Vertrag - etablierte Stammspieler die seit Jahren hier sind, bekommen aus der Presse von dieser Umstellung auf Amateuerbedingungen mit. Ist das allein aus Arbeitsrechtlichen Gesichtspunkte nicht höchst bedenklich? Muss man nicht erst seine Angestellten informieren, bevor man an die Presse geht?
Die Herren Berger und Frey haben das Schiff schon vor längerer Zeit in Richtung Eisberg gesteuert - dafür gebührt ihn unser Dank! Und ja: ich habe Informationen aus dem Team und von ehemaligen Offiziellen...
Man muss sich wundern, dass diese Vollversager nicht schon aus der Stadt gejagt wurden von den "bösen" ungeliebten Ultrar - verdient hätten Sie es allemal!
Geld sparen - Vorstand und Zivis entlassen!

Es liegt jetzt an uns Fans zu beweisen, dass die Stadt Burghausen mehr verdient hat als einen Vorstand voller Narren und mehr als einen unbedeutenden Fußballverein in der Region, welcher in einer x-beliebigen Liga vor 350 Zuschauern spielt. Mehr denn je zählt jetzt: Für Stadt und Sportverein!
R.I.P. Marek Krejci
20.11.1980 - 26.05.2007

Spieler und Trainer kommen und gehen...

Bei Nießen - gute Besserung!
Antworten
#36
Nachdem ich einige Berichte und Kommentare gelesen habe und das Ganze erstmal sacken habe lassen, komme ich auch zu dem Schluß, dass hier eine ganz große Sch***e abläuft. So wie es momentan aussieht, wird Burghausen die Saison im vorderen Drittel der Tabelle beenden. Wir werden also natürlich nicht absteigen. Vor diesem Hintergrund stellt man also den Profi-Betrieb ein? Das hört sich einfach nur dumm an. Mit dieser Logik müssten sich dann ja alle Mannschaften hinter Platz 1(der berechtigt nicht zum direkten, automatischen Aufstieg, sondern "nur" zur Relegation) diese Sinnfrage stellen. Mal nur so angenommen, Burghausen würde Meister werden(das war wohl mal das Saisonziel nach der Vorsaison) und die Relegationsspiele vergeigen, wäre dieser Schritt dann auch im Mai gekommen? Die Mannschaften von Buchbach, Hof, Schalding, usw. sind in vielerlei Hinsicht bestimmt froh, wenn sie in der Regionalliga Bayern statt in "tieferen" Gefilden spielen. Ob man die jetzt mag oder nicht, hehehe. Freiwillig werden die bestimmt nicht das Feld räumen, wenn`s sportlich nicht reicht, dann ist das halt so. Neue Saison - neuer Versuch. Alle im Sport wollen Erfolg haben oder zumindest eine Bestätigung für ihr Tun.
Mit diesem Schritt sind die Perspektiven für die Zukunft der Spieler, des Vereins und der Stadt mit einem Mal abgeschnitten. Wie will man eigentlich in einer tieferen Klasse das Stadion halten? Das frisst ja bestimmt `ne Menge Geld.
Das Leben ist wie Fahrrad fahren, um die Balance zu halten musst du in Bewegung bleiben
Antworten
#37
http://www.heimatsport.de/fussball/profi...uille.html

Sowas würde uns im Moment auch gut tun :-)
Antworten
#38
Ich lese hier immer von wegbrechenden Sponsoren, und Sponsoren die anscheinend keine Lust und Emotion mehr haben die Fussballer zu unterstützen?!
Wenn man sich in Burghausen ein bisschen auskennt, und mit dem ein oder anderen Sponsoren ins Gespräch kommt, dann muss man zugeben, ja sie sind sauer und gefrustet, aber aus ganz anderen Gründen!!!!
"Kleine" Sponsoren wurden nicht einmal kontaktiert bzw sehr arrogant und überheblich behandelt, ganz nach dem Motto, "der große SV Wacker hat es nicht nötig mit dem Fussvolk zu sprechen, und wenn dann müssen sie sich bei uns melden". Das man sich so ein Verhalten als Sponsor nicht gefallen lässt, ist völlig klar. Ein Retterspiel werden wir auch nicht brauchen, solange Marionetten der Wacker Chemie beim Sportverein etwas zu sagen haben. Überlegt doch mal, nach Gaugler hatten nur noch Personen vom Werk das sagen, und was seitdem passiert ist muss nicht näher erklärt werden!
Antworten
#39
Kickers Offenbach droht Insolvenz... - aber die schaffens ein Spiel gg. die Bayern zu bekommen...
ja..., die "Verantwortlichen" vom OFC (im Gegensatz zu unseren) wollen halt weiterhin Regionalliga spielen...
-G E T R E N N T-
BEI DEN FARBEN
- V E R E I N T -
BEI DER SACHE
Antworten
#40
Monty... ja, das mit den kleinen Sponsoren... das glaub ich sofort.
Anstatt es über die Masse an Sponsoren zu machen und das Risiko eines evtl. wegbrechenden grossen Sponsors zu schmälern... Null Konzept!
Wenn ich da auf einen Dorfplatz schaue, was da Werbebanden stehen...,
und wie voll die "Stadionzeitungen" mit Anzeigen sind!
Was macht eigentlich die Marketing Abteilung!?
Da feids von vorn bis hint...
-G E T R E N N T-
BEI DEN FARBEN
- V E R E I N T -
BEI DER SACHE
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste