Hallo Gast. Sie sehen dies, da Sie nicht angemeldet sind. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich. Sie können auch als Gast in unserem Forum mitlesen. Bitte besachten Sie, dass auch für Gäste die AGBs, Richtlinien etc. gelten. Sollten Sie diese ablehnen, so sind Sie nicht berechtigt unser Forum zu benutzen!
Dieses Forum benutzt Cookies
Wackerfans.de möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen“. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

Ein Cookie wird unabhängig von Ihrer Auswahl gespeichert das regelt ob Sie die Speicherung von Cookies ablehnen oder zustimmen.
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Auf (Nimmer-)Wiedersehen, Profifußball (?)
#1
Ich denke, das hier verdient einen eigenen Thread ->

http://www.heimatsport.de/fussball/ueber...ungen.html
Antworten
#2
Freddy Quinn wusste es schon damals...: Cry

So schön, schön war die Zeit...

Brennend heiße Leidenschaft,
voller Hoffnung, voller Kraft,
so schön, schön war die Zeit...
Kein Weg zu weit,
wir war`n bereit!
Alles liegt so weit, so weit...

So schön, schön war die Zeit...

Dort wo die Fahne weht,
dort wo die Westkurv' steht,
dort war ich einmal zu Hause.
Wo ich die schwarz-weiße Liebe fand,
da liegt mein Heimatland,
wieso bin ich nun allein?

So schön, schön war die Zeit...

Viele Jahre schwere Fron,
Fußball nun ganz ohne Lohn.
Tagaus, tagein,
was soll nun sein?
Alles liegt so weit, so weit...

Dort wo mein Herz aufging,
dort wo ich Lieder sing',
dort war ich einmal zu Hause.

Hört mich an ihr Vorstände,
grüßt die Vernunft in der Ferne,
Mit Freud`und Leid,
verrinnt die Zeit...

Alles liegt so weit, so weit...
Antworten
#3
Liebe zum Verein kennt keine Liga! Viele sind halt erst Fan seit der Zeit in der 2. Bundesliga, aber
auch davor wurde schon unterklassig attraktiver Fussball gespielt und das wird auch in Zukunft so
sein. Alle denen in unteren Ligen nichts mehr am SV Wacker Burghausen liegt haben ja im Landkreis
noch ausreichend andere Vereine zur Auswahl.
Antworten
#4
Mir fehlen eigentlich seit heute Nachmittag die Worte. Dennoch versuche ich es einmal, meine Gedanken zu ordnen.

Zunächst bin ich maßlos enttäuscht, wie die Verantwortlichen in den letzten Jahren den Burghauser Fußball an die Wand gefahren haben und wie wenig wirklich dafür getan wird, das "Bestehende" zu erhalten. Es wird wirklich in Sachen Marketing und Werbung, Öffentlichkeitsarbeit durch Presseberichte usw. nichts getan, um mehr Zuschauer ins Stadion zu locken. Tristesse pur auf dem Vorplatz. Dabei gab es hier immer wieder gute Ideen.

Das "neue" Konzept nun als Hoffnung zu verkaufen, wie in der Stellungnahme des Vereins, zeigt eigentlich nur, wie wenig Ahnung die Verantwortlichen vom Fußball haben. Irgendwann wird dem Verein dieser Schritt leid tun, wie man damals den Fehler gemacht hat, die 2. Mannschaft aufzulösen.

Der Jugendfußball interessiert doch wirklich nur die "eingefleischtesten" oder die Eltern. Ansonsten interessiert die Zuschauer, der Erfolg der 1. Mannschaft, wenn man nicht gerade auf dem Dorf lebt, wo man zu seinem Verein geht, egal wie erfolgreich dieser auftritt. Die Burghauser gehen deswegen auch nicht zum Fußball und die Auswärtigen werden nicht mehr kommen, wenn sie in Buchbach, Schalding, Kastl, Erlbach, Pfarrkirchen oder sonst in der Region ähnlich erfolgreichen Fußball anschauen können.

Ich habe im Moment keine Lust mehr auf die Rückrunde. Welche Motivation sollen die Spieler jetzt noch haben, wenn sie wissen, dass es für sie sowieso vorbei ist am Ende der Saison in Burghausen? Ich hatte echt Hoffnung, dass wir Haching aus dem Pokal kegeln und über den Pokaleinzug, Geld einnehmen könnten, um die Mannschaft zu verstärken. War ich blauäugig. Kann es keinem der Spieler und auch nicht Uwe Wolf verdenken, wenn sie nun einfach nur noch 0-Bock-Fußball spielen und sich jetzt in der Winterpause bereits alle nach einem Verein für die neue Saison umschauen. Es tut mir leid, um dieses tolle Team, das uns in den vergangenen zwei Jahren so viel Freude bereitet hat. Ihr habt das nicht verdient.

Ich kann nur sagen: Schämt euch, Vereinsverantwortliche. Ihr habt versagt! Und mir habt ihr wohl mein liebstes Hobby genommen. Zumindest fällt es mir sehr schwer, mich zu motivieren für Bayernliga, Landesliga oder drunter, die 50km nach Burghausen auf mich zu nehmen.
Antworten
#5
Danke Mr. X du sprichst mir aus der Seele... Auch mein liebstes Hobby ist nun leider weg, werde ebenfalls kaum die Motivation mehr haben die 150km nach Burghausen zu fahren :-(
Scheiß Vorstand Weg - Aurer hama mia! Cool
Vorstand raus! Mölzl raus! Steindl raus!
Antworten
#6
(09.12.2016, 17:55)reiswolf schrieb: Liebe zum Verein kennt keine Liga! Viele sind halt erst Fan seit der Zeit in der 2. Bundesliga, aber
auch davor wurde schon unterklassig  attraktiver Fussball gespielt und das wird auch in Zukunft so
sein. Alle denen in unteren Ligen nichts mehr am SV Wacker Burghausen liegt haben ja im Landkreis
noch ausreichend andere Vereine zur Auswahl.

Du sprichst mir aus dem Herzen. Ganz genau meine Gefühlslage, auch wenn ich nach dieser heutigen weiteren doch sehr einschneidenden Nachricht die meisten anderen Ansichten, Kommentare und auch die damit verbundene Enttäuschung aller, gerade auch der Fans etwas weiter von Burghausen entfernt, auch sehr gut verstehen und nachvollziehen kann.
Und klar, traurig und, gerade wenn man zurückdenkt, natürlich wehmütig bin auch ich. Auch wenn ich mich meist noch recht gut an die rund 25-30 Jahre davor (vor den Zweitligazeiten) unser Burghauser Fussballer erinnern kann, als ich genauso regelmäßig ins Stadion ging wie beispielsweise die letzten rund 15 Jahre.

Eben wie du, reiswolf, schon geschrieben hast:
"Liebe zum Verein kennt keine Liga"!

Respektiere und akzeptiere aber auch wie gesagt diejenigen Ansichten von vielen langjährigen Fans, die auch aus Frust usw. sich nun Luft machen und ihr Unverständnis zum Ausdruck bringen.
Besonders überrascht war ich ehrlich gesagt, insbesondere nach den Entwicklungen der letzten Jahre im Verein, heute nun wirklich nicht mehr.

Was das nun letztlich in Konsequenz zukünftig bedeutet (auch für einen ganz persönlich) kann und darf jeder für sich einschätzen bzw. so damit umgehen, wie er das im Grunde genommen für richtig hält.
Das gilt natürlich für uns Fans, aber auch für alle bei uns im Verein, egal ob Spieler, Trainer oder Verantwortliche.
Man weiß im Grunde genommen jetzt, was die Ausrichtung zumindest anbetrifft, heute klar transparent nach außen transportiert (und das war, wie wir alle leidvoll erfahren mussten, in der Vergangenheit nun soo auch nicht oft der Fall), klar Bescheid. Jetzt nach dieser Ankündigung erst recht wird jedem klar sein, dass ein auch in sportlicher Hinsicht KLARER und sicher auch heftiger Schnitt erfolgen wird, natürlich auch mit weitreichenden personellen Folgen auf und neben dem Platz.
**** El lobo y su joven manada de lobos en blanco y negro ! ****
.........
Mia ham de letztn Johr scho so vui mitgmacht mit unsam Sportverein, do wea ma des jetz a no dapacka!
Auseganga wead scho seit üba viazg Johr, und des wead a weida a so bleim!
Antworten
#7
Die Verantwortlichen haben es im Grunde seit dem Abstieg aus der 3. Liga nicht geschafft, die Strukturen eines ehemaligen Zweitligisten, die gute Jugendarbeit in der Region und das theoretisch vorhandene Zuschauerpotenzial auch nur annähernd für sich zu gewinnen. 
Das Spieler nun hier das Weite suchen oder unmotiviert über den Platz laufen, kann man nur allzu gut verstehen. Das ein Verein der keine Perspektive hat auch keine Zuschauer mehr anzieht, ist nur allzu verständlich. Ich frag mich allen Ernstes wie man in der Sommerpause noch etwas von Aufbruch von sich gibt, 3 Monate später eine 180 Grad Kehrtwende vollzieht und den Profifußball in Burghausen begräbt. Hat man bei der Saisonplanung eigentlich nicht soweit gedacht, dass Unterhaching höchstwahrscheinlich ohnehin allen davonzieht? Aus der PK konnte man hören, dass die GmbH keine Zukunft hat. Wusste man das nicht schon vor 3 Monaten? War man so verblendet, dass man dachte, die Sponsoren rennen einen wieder die Türen ein? Aus Vereinsquellen konnte man erfahren, dass Herr Hettich bislang keinen einzigen (!) Sponsor zurück- bzw. hinzugewinnen konnte. War also in dieser Saison alles auf Aufstieg und/oder möglichen zusätzlichen Sponsoren ausgelegt? 

Herr Frey und Herr Jedlitschka dürfen sich nun ans Revers heften, den Burghauser Profifußball endgültig begraben zu haben. Danke dafür!

http://www.rosenheim24.de/sport/beinschu...90067.html
Antworten
#8
Seit Kurt Gaugler haben die Pappnasen und möchtegern Fußballexperten gar nichts aber rein gar nichts auf die Reihe bekommen ! ! !

Schämt euch, vom Scheitel bis zur Sohle !


Das war unter Kurt Gaugler anders. Hätten Sie sich einen wie ihn gewünscht?
 
Unter Kurt Gaugler war immer alles strukturiert. Wir mussten uns nur ansehen und haben gewusst was zu tun ist. Allein seine Kontakte sind unbezahlbar. So jemanden gehen zu lassen, ist ein großer Fehler. Darüber hinaus kommt er aus der Region.
Antworten
#9
dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen...

aber ich muss noch was schreiben...
bin maßlos entäuscht, kanns nicht glauben... x-Jahre Dauerkarte und Fan durch und durch...
Schön waren die Momente gegen Bayern, zweit Liga Zeiten, gg. 60 in der Alianz Arena, Regensburg und Haching.... und jetzt, das wars!?
Es muss doch möglich sein, in solch einem Umfeld!? Aber es ist halt so, wennst nicht die richtigen Leute mit Herzblut vorn dran hast...
Hat man denn alles versucht? Ich denke nicht. Jetzt wo mit dem großen FC Bayern eine "Verbindung" besteht... warum kein Spiel gg. die?
Was sagt der Herr Steindl? Das man einen Hettich einstellt, mit solch einer Vita, und keinen Sponsor findet ja geschweige denn mal irgendetwas von dem hört..., gibts doch gar ned. Fragen über Fragen...
Aber wenn man in Bgh. nicht mehr Fussball will, dann ist es halt so.
Am meisten Leid, tut mir der Wolf. Solch ein Format an der Spitze und alles hätte sich anders entwickelt.
Ich will kein Ringen oder Tennis. Das sind Randsportarten.
Die glauben nicht wirklich, dass sich da nochmal was entwickelt...
Versager!
Wär jetz schon blöd, wenn erste Pokal Runde erreicht wird und dann vielleicht noch ein Sieg... ja was machma denn dann...?
Warum das Theater jetzt und nicht nach der Saison?
Aber Zeit is ja wieder worn, für solche eine Art von Nachrichten.
R.I.P.
-G E T R E N N T-
BEI DEN FARBEN
- V E R E I N T -
BEI DER SACHE
Antworten
#10
Weitere aktuelle Artikel der Medien zum Thema

Beinschuss --- http://www.rosenheim24.de/sport/beinschu...90067.html

Fupa --- http://www.fupa.net/berichte/profi-ambit...14931.html

Wochenblatt --- http://www.wochenblatt.de/nachrichten/al...t22,409645
**** El lobo y su joven manada de lobos en blanco y negro ! ****
.........
Mia ham de letztn Johr scho so vui mitgmacht mit unsam Sportverein, do wea ma des jetz a no dapacka!
Auseganga wead scho seit üba viazg Johr, und des wead a weida a so bleim!
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste